1991 – 85 jähriges Jubiläum
Der Spielmannszug im Jubiläumsjahr 1991

1991 – 85 jähriges Jubiläum

Im Vereinslokal Lummen fand zu „Jahresbeginn die Generalversammlung statt. Erstmals wurde mit Karola Tielke ein weiblicher Geschäftsführer in den Vorstand gewählt. In der Versammlung wurde den Mitgliedern der Stand der Vorbereitungen für das Jubiläumsfest vorgestellt, das vom 04.-05. Mai stattfinden sollte.

Aufgrund des Golfskriegs fielen in Züschen alle offiziellen Karnevalsveranstaltungen aus. Dennoch entschied die Versammlung, die interne Fastnachtsfeier durchzuführen.

Nach dem Österkonzert, das wieder am Ostersonntag auf „Webes Platz“ mit wenigen Besuchern durchgeführt wurde, gingen die Vorbereitungen für unser Jubiläumsfest in die heiße Phase. Der erste Vorsitzende hatte bereits ein PCProgramm entwickelt, das beim Wettstreit am Sonntag die Zwischen- und Endergebnisse schnell berechnete.

 Der Spielmannszug im Jubiläumsjahr 1991
Der Spielmannszug im Jubiläumsjahr 1991

Anschließend wurde mit einer Kranzniederlegung am Ehrenmal den verstorbenen Mitgliedern gedacht. Mit einem Festumzug wurde dann mit den auswärtigen Musikvereinen und befreundeten Schützenbruderschaften zur Schützenhalle marschiert. Nach den üblichen Gratulationen und dem „Großen Zapfenstreich“, den wir zusammen mit dem Musikverein Züschen aufführten, ging es in einen stimmungsvollen Tanzabend über.

Am nächsten Tag war dann der große Tambourwettstreit, der sich wie immer über den ganzen Tag hinzog. Nach der Siegerehrung am Abend überreichte uns der 1. Vorsitzende des Musikvereins, Joachim Reuter, einen Pokal. Wir hatten schließlich als Ausrichter an dem Wettstreit nicht teilnehmen können und freuten uns deshalb besonders über dieses tolle Geschenk. Den Thekendienst an beiden Tagen hatte übrigens der Gesangverein übernommen. Als Gegenleistung wurde durch uns dann das Sängerfest im gleichen Jahr bewirtschaftet.

Der „Große Zapfenstreich"
Der „Große Zapfenstreich”

Neben den saisonüblichen Konzerten in Züschen waren wir auch zu einem Freiluftkonzert in Mollseifen eingeladen. Natürlich spendierte der 1. Vorsitzende des Verkehrsvereins, Edmund Geier, seinen besonderen Schnaps aus der „verdrehten Flasche”.

Wie immer besuchten wir die Schützenfeste in Neuastenberg, Siedlinghausen und Liesen. Bei unserem Fest feierten wir nochmals unseren Beckenschläger und amtierenden Schützenkönig Edmund Kappen und seine Königin Marion. Zu Beginn des Festes wurde selbstverständlich ein Ständchen gebracht und wie immer bei einem König aus dem Verein standen wir beim Königstanz Spalier.